23. August 2022
The WPTailor

Das richtige WordPress Theme finden

Wenn ihr mit dem Aufbau einer WordPress Seite beginnt, muss man erstmal das richtige WordPress Theme finden. Ich gebe euch hier ein paar Tipps, die euch helfen können.

Kostenlos oder bezahlen?

Egal, für welche Variante ihr euch entscheidet. Für jedes Theme gelten die gleichen Anforderungen. Diese habe ich in der Checkliste auf der rechten Seite zusammengefasst. Für beides gilt auch, dass das Theme von seriösen Stellen bezogen werden sollte. Bei professionellen Anbietern durchlaufen die Themes einen Qualitätsmanagementprozess, so das ihr keinen Schrott kauft. Für kostenlose Themes ist wordpress.org ein sehr guter Anlaufpunkt.

Bewertungen

Schaut euch die Bewertungen in Ruhe an. Entscheidend ist nicht nur die Anzahl der Bewertungen. Je mehr, um so aussagekräftiger ist die Anzahl der Sterne. Auch das Datum der Bewertungen ist wichtig. Ist der Durchschnitt der Bewertungen gut, aber in jüngster Zeit hagelt es Negatives, lasst die Finger davon.

Support

Gute Themes verfügen auch über eine ausführliche und verständliche Dokumentation. Professionellen Entwicklern ist so etwas wichtig, da sie so viele Supportanfragen bereits abwenden können. Das zeugt auch Interesse an ihren Kunden. Oftmals gibt es auch einen Community Support, wo in Foren Hilfestellung geleistet wird. Bei Themes, welche nichts taugen, wird sich keine Community entwickeln.

Unter diesen Punkt fällt auch die Weiterentwicklung des Themes. Anhand des letzten Updates findet man heraus, wie gut oder schlecht es gepflegt wird. Gerade bei der schnellen und stetigen Entwicklung von WordPress sind Aktualisierungen wichtig.

Responsives Design

Responsiv bedeutet übrigens nicht nur für mobile Geräte angepasst. Auch für Monitore, die größer als der Standard sind, sollten Webseiten optimiert sein. Google bewertet schon länger diesen Punkt für sein Ranking. Fällt die Seite dabei durch, straft Google das ab. Stellt euch das so vor, als wolltet ihr einen Berg erklimmen. Und Google hängt euch für jeden Fehler ein Bleigewicht an den Gürtel. Irgendwann wird der Gipfel unerreichbar.

Kompatibel mit Plugins

Oft steht bei den Themes eine Liste der bekanntesten und / oder meist verwendeten Plugins mit dabei. Wollt ihr einen Shop erstellen, sollte zum Beispiel WooCommerce mit darin enthalten sein. Da ihr bei Bezahl-Themes das im Vorfeld nicht testen könnt, sind solche Infos wichtig. Diese kann man übrigens auch sehr gut aus den Bewertungen und Supportanfragen herauslesen.

Mitbringsel

Kostenfreie Themes haben auch nur kostenfreie Plugins oder sogenannte Layout Builder im Gepäck. Die eigenen Themes von WordPress bringen den Gutenberg Editor mit, welcher stets weiterentwickelt wird. Anders ist es bei Themes, welche ihr bezahlen müsst. Hier sind oft hochwertige Pakete mit dabei. Da sind z.B. Elementor Pro, Slider Revolution oder Plugins von YITH, die speziell für das Shop Plugin WooCommerce entwickeln.

Alle Funktionen

Genau wie bei kostenfreien Plugins gibt es Themes, welche alle Funktionen nur nach Bezahlung freischalten. In der Basisversion könnt ihr das Theme jedoch testen, ob es euren Vorstellungen und Ansprüchen entspricht. Braucht ihr später mehr, könnt ihr immer noch die Premium version kaufen.

Flexibles Design

Nicht immer entspricht das gewählte Theme deinen Vorstellungen. Schaut, ob die Theme Optionen Möglichkeiten bietet, das Layout zu ändern und anzupassen. Manche Themes bringen auch eine Bibliothek mit, über welche man einzelne  Blöcke oder komplette Seiten online nachladen kann. So gibt es Abwechslung auf der Webseite.

Weitere Punkte die wichtig sein können

Fazit

Wenn ihr nach diesen Punkten euer Theme aussucht, solltet ihr das richtig WordPress Theme finden. Ich selbst gehe nach dieser Liste seit über 10 Jahren vor und und lag immer für mich und meine Kunden richtig. 

Checkliste WordPress Theme

Welche Bewertungen hat das Theme?
Gibt es einen guten Support vom Entwickler und / oder der Community?
Wird das Theme professionell weiterentwickelt?
Ist das Theme für mobil und browserübergreifend optimiert?
Ist das Theme kompatible mit gewünschten Plugins?
Bringt das Theme Goodies wie Layout Builder oder Premium Plugins mit?
Ist das Theme komplett kostenfrei oder muss man zukaufen?
Wie flexibel ist das Design?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

tagcalendar-full